Spielort: Westergellersen

Training

Mi
19:00 - 20:30
Westergellersen
Fr
19:00 - 20:30
Westergellersen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Trainer
Jan Thielert

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ergebnisse

2015-09-03

Hallenkreismeisterschaft: Diesmal Bronze für die 2. Herren!

Hallenkreismeisterschaft: Diesmal Bronze für die 2. Herren! Image 1

Konditionsstark und geschlossen - so präsentierte sich der TSV Gellersen II als Titelverteidiger auf der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft für  Herrenteams in der Sporthalle Oedeme und war erneut erfolgreich: Rang 3 hinter den starken Mannschaften des VfL Lüneburg und des SC Lüneburg ist wieder ein beachtliches Ergebnis!

Nach einer eher mäßigen Quali mussten sich die Schwarz-Gelben zunächst in einer starken Gruppe durchsetzen, um das Halbfinale zu erreichen. Dabei gelang gleich ein Start nach Maß: Gegen den designierten Kreisligaaufsteiger FC Heidetal langten trotz Ladehemmung und einiger Alutreffer die Tore von Twesten und Hahn für einen 2:0-Sieg. Und auch im zweiten Spiel gegen den ESV Lüneburg musste Keeper C. Wulf nicht hinter sich greifen. Die Eisenbahner vergaben zwei gute Möglichkeiten, Trumann und Tietz nutzten auf der anderen Seite zwei den wenigen Gellerser Chancen – Endstand erneut 2:0. Gegen den VfL Lüneburg hätte man dann bereits das Halbfinale klar machen können. Aber nach nur einer Minuten Spielzeit lagen die Schwarz-Gelben schon mit 0:2 hinten, am Schluss hieß es gar 0:4. Eine ganz schwach Leistung, zum Glück die einzige im gesamten Turnierverlauf. Da die Kontrahenten sich gegenseitig die Punkte abnahmen hätte im letzten Spiel gegen den SV Barnstedt, den ursprünglich heimlichen Turnierfavoriten, bereits eine knappe Niederlage zum Weiterkommen gereicht. Doch Gellersen zeigte sich von seiner besten Seite und schoss in Überzahl (Rot für einen Spieler des SVB) ein deutliches 7:1 heraus. Tore: Twesten, Blewonska (je 2), Kleinecke, Zerrath, Trumann.

In der Vorschlussrunde hatte man mit dem SC Lüneburg einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Und das schnelle 0:1 ließ gleich Schlimmeres erahnen. Doch die Gellerser blieben stabil, hatten mit Wulf einen starken Rückhalt und besaßen nach einem Wechselfehler der Gegner in Überzahl durch Hahn 30 Sekunden vor dem Spielende sogar noch die dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Der Ball landete jedoch über der Querlatte des verwaisten Tores und der SCL (verdient) im Finale. Aber wenigstens Platz 3 ließ man sich nicht nehmen. Im kleinen Finale ging zwar der überraschend starke TuS Barendorf II mit 1:0 in Führung. Doch Wulfs Torwart-Tor zum Ausgleich ließ dann das Pendel zur anderen Seite ausschlagen. Twesten (2), Tietz und Hahn sorgten mit ihren Treffern für einen ungefährdeten 5:1-Sieg.

Klasseleistung des Teams! Und noch einen kleine Anekdote am Rande: Mit dem späteren Meister VfL, dem SCL und dem TSVG hatten sich schon in der Qualifikationsrunde die Top 3 in einer Gruppe getummelt... 

2014-04-02

TSV Gellersen II ist Hallenkreismeister!

TSV Gellersen II ist Hallenkreismeister! Image 1

Mit allem hatten die Verantwortlichen gerechnet, nur nicht damit: Am 15.02.2014 sicherte sich der TSV Gellersen II völlig überraschend und unerwartet als „Underdog" aus der 1. Kreisklasse den Lüneburger Hallenkreismeistertitel. Und das völlig verdient: Nach einer Vorrunde mit nur mäßigen Leistungen und einem gerade für die Endrundenquali noch ausreichenden vierten Gruppenplatz war man am Finaltag das beste Team und fuhr sechs Siege in sechs Spielen ein.

Gegen stärker eingeschätzte Teams kam man gleich gut in das Turnier: Im Spiel gegen den Titelverteidiger Lüneburger SV standen beim Abpfiff alle Zuschauer buchstäblich auf den Stühlen: Nach einer 2-Minute-Strafe gegen Zerrath hatten die Schwarz-Gelben die letzte Minute in Unterzahl zu bestreiten. 2:0 war man zunächst in Führung gegangen, dann glich der Gegner zum 2:2 aus und hatte 10 Sekunden vor dem Ende die Riesenchance auf den Siegtreffer: Ein Freistoß in Tornähe wurde auf den aufgerückten Keeper Ostrowski zurückgelegt, der zog ab, traf das Knie von TSVG-Torhüter Johst, von dort rollte das Leder durch die gesamte Halle und landete drei Sekunden vor der Sirene im verwaisten LSV-Tor. 3:2!

Ähnlich knapp ging es gegen den Kreisligisten SV Ilmenau II zu. Auch hier hielt eine 2:0-Führung nicht, wieder mussten die Gellerser den Ausgleich hinnehmen um dann wieder in der letzten Minute durch D. Wotschel den umjubelten Siegtreffer zum 3:2 zu erzielen.

In den Spielen gegen den VfL Lüneburg (Kreisliga/ 5:1) und den TuS Barendorf II (1. KK/ 4:1) war es dann weit weniger spannend. Besonders aufgrund der Treffsicherheit von Zerrath, der sich neben Keeper Johst Bestnoten verdiente, konnten die Gellerser jeweils deutlich siegen. Zerre traf insgesamt fünfmal und war damit gleichzeitig bester TSVG-Torjäger.

Das Halbfinale gegen den Kreisligisten Lüneburger SK II war dann vor allem von beiderseitigem Respekt geprägt. Und von einem weiteren Torhüter-Tor: Johst brachte die Gellerser mit einem Schuss von der Mittellinie in Front, kurz vor dem Ende glich Harms zum 1:1 aus – Neunmeterschießen. Hier schossen beide Teams je zwei Fahrkarten und während Trumann nervenstark in den Winkel traf, setzte der Ex-Gellerser Emanouil den entscheidenden Schuss in alter Verbundenheit über die Querlatte.

Im Finale schloss sich der Kreis, wieder ging es gegen den Kreisklassen-Tabellenführer LSV. Ziemer und Twesten netzten für Gellersen ein, Kujat konnte nur noch zum 2:1-Endstand verkürzen. Großer Jubel bei den Gellerser Fans auf der Tribüne als die Schlusssirene ertönt – die Zweite hatte echte Vereinsgeschichte geschrieben, solche Überraschungen nimmt man gerne mit.

Aufgebot TSVG: Johst, Twesten, Trumann, Struwe, Zerrath, D. Wotschel, Ziemer, Kleinecke, Hahn.